Ribisel-Torte – oder manche nennen sie Johannisbeeren

Ribisel06Was tun wenn die Nachbarn den Garten voller Ribiseln (auch Johannisbeeren) haben und auf Urlaub sind? In meinem Fall wurde diese leckere Torte fabriziert.
Normalerweise ist mir Baiser zu süß doch in Kombination mit diesen sauren Früchtchen find ich’s herrlich.  Und Gesund ist es auch. Wusstet ihr, dass Ribisel/Johannisbeeren Spitzenreiter sind, wenn es um den Vitamin C-Gehalt geht. Diese Vitaminbomben übertreffen sogar Zitrusfrüchte.
Der Clou an dieser Torte ist der Boden, ein Mürbteig anstatt wie üblicherweise ein Biskuitboden.

Wenn’s schnell gehen soll kann man auch einen fertigen Boden verwenden.

Ribisel01

So geht’s

Für den Teig Mehl, Salz und Zucker in einer Schüssel mischen und kalte Butter in kleinen Stückchen dazu schneiden.  Alle Zutaten zu einer bröseligen Masse vermengen. Ei und Wasser verrühren, zufügen und schnell zu einem Teig verkneten. In Klarsichtfolie gewickelt mindestens 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.

Eine Springform fetten und leicht bemehlen.  2/3 des Teiges auf dem Boden der Form ausrollen. Aus dem Teigrest eine Rolle formen, um den Rand legen und flach drücken. Mit einer Gabel Löcher in den Boden stechen und vor dem Backen nochmals mindestens 20 Minuten kühl stellen.
Backrohr auf 220°C vorheizen und den Boden 10 bis 15 Minuten hellbraun backen.

In der Zwischenzeit Ribisel (Johannisbeeren) waschen und abzupfen.

Eiklar fast steif schlagen und dann nach und nach 75g Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen bis ein glänzender Schnee entstanden ist. Mit einer Teigkarte den übrigen Zucker und die Früchte untherheben.

Biskotten in einem Plastikbeutel mit einem Teigroller zerbröseln und auf den noch heißen Tortenboden streuen.Die Masse in die Form füllen und 10 bis 15 Minuten backen.

Ribisel02

Zutaten:

Für den Teig
250g Mehl
½ TL Salz
75g Kristallzucker
125g kalte Butter
1 Ei
2 EL Wasser

Für den Belag:
500g Ribisel (Johannisbeeren)
40g (Vollkorn-)Biskotten
5 Eiklar
175g Zucker

Ribisel03Ribisel05

Ich fülle meinen Vitamin C-Speicher wieder an und gönne mir jetzt noch ein Stück.

Zuckersüße Grüße, Stephi

Express Mikrowellencookie – oder ein Traum wird wahr

Kennst du das?
Heißhunger, kein kleiner Guster wie man in Österreich sagt, sondern der richtig fiese von der Sorte Gib-mir-Süßes-sonst-passiert-was-schlimmes-Heißhunger. Wenn der auftaucht ist nicht mehr zu Spaßen, weil da kein Schokoladenstück mehr hilft. Da braucht man was in Kuchen- oder Keksform.

MikrowellenCookie03

Lange wurde ich von dem Monster geplagt und Sicht auf Heilung war in weiter Ferne. Frau hat nicht immer Kuchen auf Lager und gekaufte Kekse sind keine ausreichende Medizin, wenn er dich überfällt. Aber jetzt wird alles anders! Die Rettung ein riesen Cookie in weniger als 5 (!!!) Minuten.

Ok so neu ist das aus der Mikrowelle nicht, ich geb’s zu. Aber bis jetzt haben alle Testesser gemeint, dass so ein Tassenkuchen nicht so herausragend schmeckt. Probiert das mal aus – Oberlecker!

MikrowellenCookie02

So easy und schnell geht’s:

Butter in einer geeigneten Tasse in der Mikrowelle schmelzen und mit Zucker und Salz verrühren und das Eigelb hinzugeben.  Mehl und zum Schluss Schokostücke einrühren und ab in die Mikrowelle auf höchster Stufe. Mein erster Versuch von 1 Minute „backen“ ist nicht ganz geglückt, da meine Mikrowelle anscheinend so leistungsstark ist, dass das Ergebnis viel zu hart war. Für mein Gerät sind 40 Sekunden optimal. Noch kurz auskühlen lassen, sonst verbrennt ihr euch – wie ich – den Schnabel.

MikrowellenCookie01

Zutaten:

1 EL Butter
3 TL Vanillezucker
kleine Prise Salz
1 Eigelb
3 EL Mehl
2-3 EL Schokostückchen

MikrowellenCookie04

Das Rezept habe ich bei der Küchenchaotin gefunden und nach meinem Geschmack abgeändert. Danke für die tolle Vorlage, du hast damit mir und meiner Umwelt, die mich in Phasen des Heißhungers aushalten muss, das Leben erleichtert 😉

Zuckersüße Grüße, Stephi

Große Rhabarber Erdbeer Mini-Gugl – oder ein Versuch den Frühling einzuläuten

RhabarberErdbeerGugl01

Die Sonne wärmte unsere Bäuche und unser Gemüt, aus den Regalen des Supermarkts leuchtete es in rosa-grün und ein bisschen rot. Perfekte Zeit für ein Picknick. Habt ihr heuer schon Picknicken können?
Der Duft von fruchtig saurem Rhabarber, den ersten Erdbeeren und süßer Vanille verbreitete sich im Haus. Es sah nach Frühling aus.

RhabarberErdbeerGugl02RhabarberErdbeerGugl03

Die Betonung liegt auf sah. Es begann zu regnen und war furchtbar kalt. Zu früh gefreut, dass mein Freund Frühling mit meiner großen Liebe Sommer endlich da ist.
Das Picknick wurde ins Haus verlegt und mit Picknickdecke auf dem Boden wurden diese leckeren Gugl genossen.

RhabarberErdbeerGugl06

So geht’s:

Butter, Zucker und das Mark der Vanille mixen und die Eier nacheinander unterrühren. Mehl in eine Schüssel sieben. Danach Rhabarber schälen und würfeln. Mit den klein gewürfelten Erdbeeren in ein wenig Mehl wenden und in den Kühlschrank stellen. Das verhindert das zusammenkleben. Schlagobers (Sahne) mit Zucker steif schlagen. Rhabarber und Erdbeeren abwechselnd mit Mehl unter die Masse geben. Zuletzt das Schlagobers unterheben.

RhabarberErdbeerGugl05

Den Teig in die eingefettete Guglform geben und im untersten Drittel des Ofens bei 180°C rund 16 Minuten backen.

Warm mit einem Klacks Schlagobers oder pur genossen, alles schmeckt herrlich.

Zutaten für 24 Gugl:

240g Butter
240g Zucker
2 Vanilleschoten
4 Eier
270g Mehl
240g Rhabarber
90g Erdbeeren
90g Schlagobers
15g Zucker

RhabarberErdbeerGugl04

Ich wünsche euch eine schöne Woche. Nützt die Rhabarbersaison und macht euch wunderbare Rhabarberköstlichkeiten so lange es noch welchen gibt.

Zuckersüße Grüße, Stephi

Himbeer-Balsamico-Torte – oder wenn es perfekt aussehen soll tut es das nicht

Himbeer-Balsamico-Torte1

Himbeere und Balsamico, das klingt ja interessant! Anlässlich des Geburtstages meines Schwiegervaters in spe musste ich mir natürlich etwas einfallen lassen und da fand ich Balsamico in der Torte schon exquisit. Da auf die Frage, was er denn gerne esse, von allen Seiten kam: „Alles, aber viel. Na gut, etwas Fruchtiges wäre sicherlich gut.“ Wollte ich diese Kreation nachbacken.

Schwer ist sie nicht, man benötigt immer nur wieder Zeit zwischendurch, da die einzelnen Schichten zum fest werden ihre Zeit brauchen.

Zubereitung
Rohr auf 180°C vorheizen. Für den Boden einen Tortenring (Ø 22 cm, Höhe 7 cm) mit Backpapier auskleiden.

Danach Mandeln, Stärke, Kakao und Zucker vermischen und Eiklar dazugeben. Masse kurz glatt rühren. Butter mit der Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und die Mandelmischung unterheben. Masse in der Form verstreichen und im Rohr ca. 30 Minuten backen. Herausnehmen und in der Form auskühlen lassen.

Für die Balsamico-Schokolade Sahne aufkochen und über die gehackte Schokolade gießen und diese so unter Rühren auflösen. Balsamico und Vanillezucker zugeben, Masse kurz mixen. Es sollen kleine Luftblasen in der Masse entstehen. Diese dann auf dem ausgekühlten Schokoboden verstreichen.
Torte zudecken und zum Festwerden für ca. 2 Stunden kühl stellen.
IMG_6425
Für die Himbeermousse Gelatine einweichen. Eiklar mit Zucker zu cremigem Schnee schlagen. Danach die Sahne schlagen. 3 EL vom Himbeerpüree erwärmen und Gelatine (Ich würde das nächste Mal mehr Gelatine verwenden) darin auflösen. In das übrige Püree rühren und Joghurt und Zitronensaft untermischen. Schnee und Sahne unterheben. Himbeermousse auf der Balsamico-Schokolade verstreichen. Davor empfiehlt es sich, mit einem Messer am Tortenring entlang zu schneiden, damit man die fertige Torte leichter aus dem Ring bekommt.
Habe ich natürlich nicht gemacht und hatte (kleine) Probleme beim Entfernen des Rings.
Danach heißt es wieder zudecken und zum Festwerden für ca. 2 Stunden kühl stellen.

Für das Gelee wird wiederum Gelatine eingeweicht und dann in 5 EL des Himbeerpürees erwärmt. Diese Mischung  wird dann zügig mit dem übrigem Püree, Zucker und Zitronensaft verrührt. Die Masse auf der Himbeermousse verstreichen und die fast fertige Torte für ca. 1 Stunde kühl stellen.
Für die Deko weiße Kuvertüre reiben und frische Himbeeren waschen.

Torte aus der Ringform schneiden. Ring abheben, Papier entfernen. Torte mit Himbeeren verlesen und weißer Kuvertüre garnieren.

IMG_6444

Zutaten:

Brownieboden
125 g geschälte Mandeln (gerieben)
10 g Speisestärke
10 g Backkakao
80 g Staubzucker (gesiebt)
5 Eiklar
50 g Butter
60 g dunkle Schokolade

Balsamico-Schokolade

125 ml Schlagobers
100 g dunkle Schokolade
50 g weiße Schokolaade
1 Packung Vanillezucker
10 ml Balsamico

Himbeermousse
6 Blatt Gelatine (ich würde auf jeden Fall mehr nehmen)
3 Eiklar
60 g Kristallzucker
250 ml Schlagobers
250 g Himbeerpüree (passiert)
10 g Joghurt
1 TL Zitronensaft

Himbeergelee
2  Blatt Gelatine
150 g Himbeerpüree (passiert)
30 g Staubzucker
½ TL Zitronensaft

Schokodeko und Garnitur
4 EL weiße Kuvertüre (geraspelt)
125 g frische Himbeeren

Kennt ihr das auch? Wenn alles perfekt werden muss (ich geb’s zu ich bin eine kleine (oder große) Perfektionistin), dann läuft nicht alles so wie man es sich vorstellt und das Ergebnis bekommt Abzüge in der B-Note.
Trotzdem will ich euch das Rezept nicht vorenthalten, da es geschmacklich wirklich gelungen war. Außerdem ist diese Torte gar keine Kalorienbombe!

Zuckersüße Grüße, Stephi

Moist Chocolate Beet Cake – oder ungewöhnlich aber lecker

MoistChocolateBeetCake

Rote Beete im Kuchen? Kommentar eines kritischen und weniger experimentierfreudigen Mitessers: „Rote Beete, die schmeckt ja wie Erde. Bääh!“

Ich kenne ja Karotte oder Zucchini im Kuchen aber rote Beete war mir neu. Ich muss gestehen meinem Mitesser zuzustimmen. Ich bin nicht der große Rote Beete Fan. Oft schmeckt sie einfach erdig.

Aber ich kann euch beruhigen die Torte war nur  äußerlich mit Erde vergleichbar, aber wer vergleicht schon schokoladiges mit Erde? Sie war lecker schokoladig und super saftig! Auf jeden Fall empfehlenswert.

MoistChocolateBeetCake1

Zubereitung:

Eine 20cm Springform am Boden mit Backpapier auslegen und die Form einfetten.

Rote Rüben in Salzwasser ca. 45 Minuten kochen, danach abgießen und mit kaltem Wasser abspülen. Danach lassen sich die Rüben ganz einfach schälen. Die geschälten Rüben werden nun püriert oder sehr fein geraspelt.

Den Ofen auch 180°C vorheizen. Bitterschokolade zerhacken und im Wasserbad schmelzen lassen. Wenn die Schokolade fast geschmolzen ist, wird Espresso oder wahlweise Wasser hinzugefügt. Die Butter in Stücke schneiden, zur Schokolade geben und schmelzen lassen.
Währenddessen wird das Eiweiß mit Zucker steif geschlagen.
Die geschmolzene Butter-Schokoladen-Masse abkühlen lassen, bis sie lippenwarm ist. Dann rasch das Eigelb einrühren und die Roten Rüben untermengen.
Mehl, Backkakao und Backpulver vermischen. Die trockenen Zutaten über den Teig sieben und vorsichtig unterheben.

Die Masse in die gefettete Form geben und die Hitze im Backofen auf 160°C reduzieren. Der Kuchen wird nun 40 Minuten gebacken.

MoistChocolateBeetCake2

Zutaten:

240g Rote Beete
200g dunkle Schokolade
60ml Espresso (oder Wasser)
5 Eier
200g Puderzucker
135g Mehl
3 TL Backkakao
1 ¼ TL Backpulver

 

Tipp: Nicht zu lange backen! Die Torte sollte innen noch etwas weich und saftig bleiben.

Außerdem nicht alles sofort aufessen, sie soll nämlich am nächsten Tag noch besser schmecken. Ein Teil ist noch übrig, ich werde euch berichten wie sie morgen geschmeckt hat.

Übrigens, im Original sieht die Torte rötlich aus. Umwerfend!

 

Zuckersüße Grüße, Stephi