Birnen-Zimt Muffins – oder Pro Birne

BirneZimt01

Eigentlich traurig das Dasein der Birne. Sie ist die kleine Schwester des Apfels. Die, die nicht so glamourös ist, nicht so beachtet wird. Sozusagen das schwarze Schaf neben dem Star der Familie. Ein Leben im Schatten. Alle wünschen sich einen knackigen Apfel-Popo und niemand sagt Ich will eine Birnenfigur. Auch in der Werbung wird die Arme hintergangen. Die strahlend weiß-zahnigen Models beißen in knackige Äpfel, während die Werbekinder zur gesunden Jause den Apfel essen. Jeder Deutsche trinkt im Jahr durchschnittlich 11,4 Liter Apfelsaft, aber wo ist die Birne? Schlappe 0,2 Liter sind’s im Durchschnitt.

Deswegen gibt’s jetzt wieder ein Birnenrezept für euch! Mein Bruder meinte auf weitere Birnen nur „Du stehst in letzter Zeit sehr auf Birnen, oder?“ Aber nein, ich tue großes. Ich unterstütze die arme Birnen und ihr Selbstvertrauen. Sozusagen Pro-Birne.

Das Rezept ist auch gut für Leute, die Birnen nicht so mögen. Man schmeckt sie nämlich nicht wirklich raus. Sie macht den Teig aber herrlich saftig. Ähnlich wie Zucchini, die man auch nicht im Kuchen herausschmeckt.

BirneZimt03

Jetzt wird’s matschig: Die Birnen müssen geschält und anschließend grob gerieben werden. Das Blöde dabei ist, dass sich Birnen nicht so gerne häuten lassen, hat man das aber geschafft, geht es easy weiter.
Dann die Butter mit den Eiern und Zucker in einer Schüssel verrühren. Am besten zuerst Butter mit Zucker cremig schlagen und dann nach und nach vorsichtig die Eier zugeben. Ansonsten gerinnt die Masse sehr sehr schnell. Passiert mir aber auch und ist nicht so tragisch.
Dann den Honig dazu geben. In einer separaten Schüssel Mehl, Mandeln, Backpulver. Zimt, Vanille und Salz mischen und zur Masse geben und gut vermischen.
Zum Schluss kommen die geriebenen Birnen in den Teig. Alles kurz vermischen und dann auf die Förmchen verteilen.

Bei 175°C Ober/Unterhitze für 15 bis 20 Minuten backen.

Zutaten (für 12 Stück)

2-3 Birnen
100 g weiche Butter
2 Eier
100 g brauner Zucker
50 g Honig
150 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
1-2 TL gemahlener Zimt
1 TL gemahlene Vanille
1 Prise Salz

BirneZimt02

Zuckersüße Grüße, Stephi

Advertisements

Herbstliche Schoko-Birnen Cupcakes mit Karamellfüllung und Birnentopping

SchokoBirneKaramell04

Der Herbst ist da und zeigt sich von seiner goldigen Seite.
Was passt da nicht besser als die saftigen Birnen aus dem Garten zu verwerten? Gemeinsam mit Schokolade und Karamell harmonieren sie fabelhaft. Aber probiert es doch einfach aus.

SchokoBirneKaramell06

So geht’s:
Kuvertüre sehr fein reiben.
Birnen schälen und in kleine Stückchen schneiden.
Die Eier trennen und das Eiweiß mit Staubzucker in einer fettfreien Schüssel zu Schnee schlagen. Dann zur Seite stellen.
In einer weiteren Schüssel Butter mit Vanillezucker, Kristallzucker  und Salz mit dem Mixer oder in der Küchenmaschine mindestens 2 Minuten auf höchster Stufe mixen bis die Masse hellgelb ist. Eidotter nun nach und nach zugeben und 1 bis 2 Minuten weitermixen.
Kuvertüre, Rum (nach Belieben) und Haselnüsse vermischen und zur Butter-Ei Masse geben.
Danach Mehl und Backpulver ebenfalls vermischen und mit 1/3 des Eischnees unterrühren.
Zum Schluss den restlichen Eischnee vorsichtig unter den Teig heben.
Birnenstückchen in die Förmchen geben und danach den Teig einfüllen
Bei 180°C Ober- und Unterhitze ca 25 Minuten backen.

SchokoBirneKaramell01

Wer das Karamell nicht kaufen, sondern selbermachen will, der erhitzt Zucker mit Wasser in einem Topf. Achtung ständig Rühren.
Sobald sich der Zucker komplett aufgelöst hat, kommen Butter sowie eine Prise Salz hinzu. Das ganze wird unter weiterem Rühren aufgekocht. Nun alles bei mittlerer Hitze so lange köcheln lassen, bis es „karamellig-bernsteinfarbig“ ist. Das kann schon eine ganze Weile dauern. Die Konsistenz ist am Schluss recht fest und trocken, deswegen regelmäßig Rühren, damit das Karamell nicht anbrennt.
Den Topf vom Herd nehmen und Sahne oder Milch einrühren. Dabei können Klümpchen entstehen, die lösen sich aber später wieder.
Der Topf  wird nun wieder auf den Herd gestellt und bei geringer Hitze das Karamell nochmal für 10 – 15 Minuten köcheln lassen.
Das fertige Karamell vom Herd nehmen, in Gläser füllen und vollständig abkühlen lassen (dabei es Creme auch noch etwas fester).

Ich habe für die Cupcakes nur etwa die Hälfte des Karamells verbraucht. Entweder verwendet man noch mehr (z.B. Als Deko über das Topping leeren) oder man verwertet es auf andere Weise. Als Aufstrich auf dem Brot schmeckt es lecker oder man streicht es auf Kekse, rührt es ins Joghurt, schenkt es jemandem, oder, oder, oder.

SchokoBirneKaramell02

Für das Topping folgenden Pudding (am bestem am Vortag) kochen:
Den Birnensaft in einen Topf geben und zum kochen bringen In einer Tasse Maisstärke mit Zucker und ein paar EL des Birnensafts glattrühren. Sobald der Saft kocht, den Topf von der Platte ziehen und die angerührte Stärke mit dem Schneebesen einrühren. Den Pudding nochmals unter Rühren aufkochen bis er eindickt. Den Topf vom Herd nehmen und den Pudding sofort mit einer Schicht Frischhaltefolie abdecken, so dass sich keine Haut bilden kann. Wenn sich nämlich eine Haut bildet hat man kleine Klümpchen im fertigen Topping und das sieht nicht so schön aus. Den Pudding im Kühlschrank komplett abkühlen lassen. Deswegen ihn auch schon früher zubereiten.

Für das Topping den erkalteten Pudding nochmal cremig aufmixen. Frischkäse zugeben und nur so lange, wie unbedingt nötig unterrühren. Das Frosting im Kühlschrank parken. Ich habe noch ein wenig Zitronensaft dazugegeben, dann schmecken fruchtige Toppings frischer.

Vor dem Spritzen werden die Cupcakes mit der Karamellcreme gefüllt.  Mit einem kleinen runden Ausstecher in den Cupcake stechen, in das Loch Karamellcreme füllen (ca 1 TL) und den kleinen „Deckel“ wieder aufsetzen.
Das Topping aufspritzen und wer möchte mit dem restlichen Karamell oder einer Birnenscheibe garnieren. Ich hab es ohne Deko gelassen, dafür zwei verschiedene Varianten zum Aufspritzen verwendet.

SchokoBirneKaramell05

Zutaten:
Für rund 20 Cupcakes

110g dunkle Kuvertüre
3 Eier (L)
80g Staubzucker
15g Stärke
110g Butter
2 Packungen Vanillezucker
1 Prise Salz
40g Kristallzucker
(6 EL Rum)
90g Haselnüsse
65g Mehl
¾ TL Backpulver
6 kleinere Birnen

Für das Karamell:
230 g Zucker
80 ml Wasser
110 g Butter
1 Prise Salz
150 ml Sahne/Milch

Für das Frosting: 
500 ml Birnensaft
50 g Maisstärke
60 g Zucker
175 g Frischkäse

Zuckersüße Grüße, Stephi