Birnen-Zimt Muffins – oder Pro Birne

BirneZimt01

Eigentlich traurig das Dasein der Birne. Sie ist die kleine Schwester des Apfels. Die, die nicht so glamourös ist, nicht so beachtet wird. Sozusagen das schwarze Schaf neben dem Star der Familie. Ein Leben im Schatten. Alle wünschen sich einen knackigen Apfel-Popo und niemand sagt Ich will eine Birnenfigur. Auch in der Werbung wird die Arme hintergangen. Die strahlend weiß-zahnigen Models beißen in knackige Äpfel, während die Werbekinder zur gesunden Jause den Apfel essen. Jeder Deutsche trinkt im Jahr durchschnittlich 11,4 Liter Apfelsaft, aber wo ist die Birne? Schlappe 0,2 Liter sind’s im Durchschnitt.

Deswegen gibt’s jetzt wieder ein Birnenrezept für euch! Mein Bruder meinte auf weitere Birnen nur „Du stehst in letzter Zeit sehr auf Birnen, oder?“ Aber nein, ich tue großes. Ich unterstütze die arme Birnen und ihr Selbstvertrauen. Sozusagen Pro-Birne.

Das Rezept ist auch gut für Leute, die Birnen nicht so mögen. Man schmeckt sie nämlich nicht wirklich raus. Sie macht den Teig aber herrlich saftig. Ähnlich wie Zucchini, die man auch nicht im Kuchen herausschmeckt.

BirneZimt03

Jetzt wird’s matschig: Die Birnen müssen geschält und anschließend grob gerieben werden. Das Blöde dabei ist, dass sich Birnen nicht so gerne häuten lassen, hat man das aber geschafft, geht es easy weiter.
Dann die Butter mit den Eiern und Zucker in einer Schüssel verrühren. Am besten zuerst Butter mit Zucker cremig schlagen und dann nach und nach vorsichtig die Eier zugeben. Ansonsten gerinnt die Masse sehr sehr schnell. Passiert mir aber auch und ist nicht so tragisch.
Dann den Honig dazu geben. In einer separaten Schüssel Mehl, Mandeln, Backpulver. Zimt, Vanille und Salz mischen und zur Masse geben und gut vermischen.
Zum Schluss kommen die geriebenen Birnen in den Teig. Alles kurz vermischen und dann auf die Förmchen verteilen.

Bei 175°C Ober/Unterhitze für 15 bis 20 Minuten backen.

Zutaten (für 12 Stück)

2-3 Birnen
100 g weiche Butter
2 Eier
100 g brauner Zucker
50 g Honig
150 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
1 TL Backpulver
1-2 TL gemahlener Zimt
1 TL gemahlene Vanille
1 Prise Salz

BirneZimt02

Zuckersüße Grüße, Stephi

Himbeermuffins

Himbeermuffin02Stress tut dem Menschen nicht gut. Da vergisst und vertauscht dann schon mal was.
Das Froilein Pink hatte anlässlich ihrer 2000 Däumchen auf Facebook sich was Tolles ausgedacht.  Backen sollte man. Ich bekam davon Wind und es stand fest, ich bin dabei. Aja und pink sollte es auch sein. Ich bin aber sowas von dabei. Das große aber kommt jetzt: Man sollte den Teilnahmeschluss beachten. Mist, ich war einen Tag zu spät dran.
Meine pinken Himbeermuffins will ich trotzdem mit euch teilen. Lecker waren sie ja. Und vielleicht sieht sich das pinke Froilein sie trotzdem an und freut sich.

Himbeermuffin03

So schnell sind sie gemacht:

Zuerst den Ofen auf 200°C vorheizen.
Das ist ein klassischer Muffinteig, deswegen werden die trockenen und die nassen Zutaten separat vermischt und werden zum Schluss kurz untergehoben. Also heißt es zu Beginn Mehl, Backpulver und Salz mit Zucker und Vanillezucker mischen. In einer anderen Schüssel werden die Eier verquirlt und mit Joghurt der Zitronenschale und zerlassener Butter vermischt. Die flüssigen Zutaten in die Trockenen gießen und nur kurz vermischen. Als letzte Zutat kommen die Himbeeren dazu.

Muffinförmchen mit Teig zu 2/3 füllen und ca 20 Minuten goldbraun backen.

Himbeermuffin04

Wer daraus Cupcakes machen will, dem empfehle ich dieses Zitronentopping. Das schmeckt einfach herrlich fruchtig-frisch. Aber auch mit einer Himbeercreme schmeckt es toll. Habe beides schon mehrmals ausprobiert. Wer es beeriger mag kann die Beerenmenge erhöhen. Mein Bruderherz bekommt immer die doppelte Menge Himbeeren, wenn ich für ihn backe.  Die Standardantwort auf die Frage, was ich ihm backen soll, lautet nämlich: „Egal. Aber mit Himbeeren!“

Zutaten:

280g Mehl

4 TL Backpulver

1 Prise Salz

120g Zucker

2 Eier

250g Naturjoghurt

Abrieb einer halben Zitrone

90g Butter (zerlassen, abgekühlt)

150g Himbeeren (TK)

Himbeermuffin01

Lasst es euch schmecken und ganz besonders du, liebes Froilein Pink!

Schöne Woche, Zuckersüße Grüße, Stephi