Bio Blutorangenmousse – oder ein perfekter Sonntag braucht eine Nachspreise

Nachdem es letzten Sonntag kein Dessert gab, motzte ein Mitesser in höchsten theatralischen Tönen, dass ein Sonntag uuuuunbedingt eine Nachspeise brauche, ansonsten sei es kein richtiger Sonntag. Ich sollte ihm wohl eine Theaterkarriere vorschlagen. Aber es hat gewirkt, denn das konnte ich nicht auf mir sitzen lassen. Natürlich nicht.

Blutorangenmousse

Zubereitung:
Für das Mousse Gelatine einweichen, währenddessen (Blut-)orangen auspressen und in einem Topf erwärmen und Gelatine einrühren.
Eigelb mit Zucker schaumig schlagen und die Orangen-Gelatine-Masse einrühren. Wer mag kann noch Orangenlikör einrühren.
Schlagobers (Sahne) steif schlagen und vorsichtig unter die Masse heben.
Schöne Dessertgläser suchen und diese mit dem noch flüssigen Mousse befüllen. Das ganze wandert nun für ein paar Stunden in den Kühlschrank, bevor man es in seiner vollen Pracht genießen kann.

IMG_6318

Für die Soße wird (Blut-)orangensaft mit Stärke aufgekocht, um ein wenig einzudicken. Abkühlen lassen und mit dem Mousse vereinigen.

Et voilà, fertig ist ein köstliches Dessert.

BlutorangenmousseSpruch

Das nächste mal würde ich, um den Orangengeschmack zu verstärken noch den Abrieb einer Schale hinzufügen und die Zuckermenge ein wenig reduzieren.

An alle nicht-Vampire: das Ganze schmeckt  natürlich auch ohne Blut!

IMG_6315PICASA

Da das auch ganz zufällig, aber hervorragend zu Lunas Event passt, möchte ich hiermit dieses köstliche Rezept einreichen.

Blogevent Eier

Zutaten:

Mousse:4 Blatt Gelatine
250ml (Blut-)orangensaft, frisch gepresst
2 Eidotter
75g Zucker
250ml Schlagobers (Sahne)
evtl. Orangenlikör

Soße:
250ml (Blut-)orangensaft
1 EL Speisestärke
evtl. Zucker zum Süßen

Advertisements